Kriterien einer guten Website

1. Eine gute Website hat klare Botschaften

  • Der Domainname ist bereits aussagekräftig
  • Besucher erfassen schnell (auf einen Blick) was du anbietest, wer du bist, wie er an deine Leistungen/Produkte kommt, ob er auf dieser Site richtig ist
  • Die Seite baut sich schnell auf (Ladezeiten sind kurz)

2. Eine gute Website hat sehr gute Fotos

  • Die Fotos sind aussagekräftig
  • Sie sprechen die gleiche ‚Sprache‘ und passen sich in Stimmung und Stil deinem gesamten Auftritt an
  • in großem Format (lieber 3 sehr gute Fotos als 10 mittelgute). Die Maße variieren – als Richtwerte Bildschirmfüllend 1920 px breit / responsive 800 px breit in Auflösung von 72 dpi

3. Eine gute Website hat ein klares Layout 

  • Einfache Farbpalette, passend zum Leitbild und gesamten Design deines Business
  • Das Design trägt die Struktur
  • Keep it simple

4. Eine gute Website hat strukturierte Inhalte 

  • Die Navigation ist selbsterklärend
  • Die Besucher dürfen über die Inhalte der Seite geführt werden, beispielsweise durch Querverweise zu anderen Informationen oder einem „Call to action“ – allerdings wird selten linear gelesen sondern eher mal hier mal da geguckt. Das heißt, relevante Inhalte dürfen sich auch doppeln
  • Die Texte sind hierarchisiert: aussagekräftige Überschrift, kurzes Intro, längere Fließtexte, der wiederum durch Zwischenüberschriften strukturiert ist.

5. Eine gute Website ist pflegeleicht 

  • Sie ist bei einem guten Hoster
  • Sie wird aus einem CMS (Content Management System / Redaktionsoberfläche wie z.B. WordPress) gebaut und ist inhaltlich von dir selber aktualisierbar
  • Sie ist technisch up-to-date und dadurch auch sicher

6. Eine gute Website wird von den richtigen Menschen dank SEO gefunden

  • on-page SEO: Domainname(n) / Title Description / Keywords,  Hyperlinks
  • off-page SEO: Links von anderen auf deine Seite
  • Die Suchmaschine mag frische Inhalte, darum ist es sinnvoll einen Blog auf der eigenen Webseite zu integrieren. Als Richtwert – google freut sich bereits über 300 Wörter alle sechs Wochen.
  • Die Suchmaschine (und die Menschen) mögen responsive Sites – also Webseiten, die sich dem Auslagegerät (Laptop, Tablet, Smartphone) anpassen

7.  Eine gute Website sollte ehrlich und persönlich sein

  • sie soll harmonisch mit dir selbst sein
  • ich schreiben, Gesicht zeigen
  • Humor hilft

8. Eine gute Website ist eine, die existiert 

  • Auch nur eine Seite ist in Ordnung
  • Die Zukunft mitdenken, aber jetzt loslegen, ein Konzept erstellen und ins Tun kommen
  • Eine Website ist nie fertig – alles work in progress

Doch ehe es an die konkrete Planung und Umsetzung oder die Überarbeitung deiner Webseite gehen kann, lohnt es, sich ein paar Gedanken über das Konzept der Seite zu machen. Denn deine Webseite ist ein zentraler Bereich deiner Sichtbarkeit. Sie ist wie ein Schaufenster, in dem du dich und dein Angebot bestenfalls so präsentierst, dass die passenden Menschen auf dein Business aufmerksam werden.

Ein paar Beispiele aus unseren Arbeiten